ISO 13053-1/2:2011 Quantitative methods in process improvement – Six Sigma

Six Sigma Logo

Six Sigma ist eine Methodes des Qualitätmanagements, bei der es im Wesentlichen um die Beschreibung, Messung, Analyse, Verbesserung und Überwachung von Geschäftsvorgängen mit statistischen Mitteln geht. Seit September 2011 ist Six Sigma nun auch zu einem internationalen Standard avanciert und von der International Standards Organisation als ISO 13053 publiziert worden. Wer sich schon mal ganz schnell einen Grob-Überblick über diesen noch ganz druckfrischen Standard verschaffen will, kann das mit mit unserer Strukturübersicht tun.

Im September 2011 hat die International Standards Organisation die weltweit in größeren Unternehmen eingesetzte Methode Six Sigma als Internationalen Standard auf Englisch und Französisch publiziert. Vorbereitet wurde der mit 96 Seiten recht umfangreich geratene Standard vom Technical Committee ISO/TC 69. Die ISO verteilt ihn daher auf zwei Publikationen:

  • ISO 13053-1:2011 – Part 1: DMAIC methodology
  • ISO 13053-2:2011 – Part 2: Tools and techniques

Teil 1 beschreibt die Grundlagen, die verschiedenen Maßnahmen um die Leistung eines Prozesses zu messen, die verschiedenen Rollen (Champion, Sponsor, Master Black Belt, Black Belt, Green Belt; Yellow Belt), deren Ausbildung und Infrastruktur in verschiedenen Unternehmesgrößen, die Projektauswahl und gibt eine Übersicht über den DMAIC-Prozess (Define-Measure-Analyse-Improve-Control).

Teil 2 beschreibt die DIMAIC Sequenz dann im Detail und löst sie über drei Define, 7 Measure, 7 Improve und 7 Control Steps auf. Im Anhang werden dann über 31 Factsheets die wichtigen Six Sigma Themen wie Kawakitas Affinitätsdiagramm, das Kano-Modell, CTQ Tree, House of Quality, Benchmarking, Gantt, SIPOC, FMEA, MSA, VSM, SDM, DoE, RACI, Review erläutert. Schön: Die einzelnen Themen werden über die immer gleiche Struktur ausgebreitet: “What does it invovle? What role does it play? What needs to be done? Guidlines, Cross-References.

Einen Überblick über die “innere Struktur” diese umfangreichen Norm bietet die folgende interaktive Illustration:

Abbildung 1: Die innere Struktur der ISO 13053-1/2:2011 – Quantitative methods in process improvement — Six Sigma

Interessant ist auch, dass die 13053 zunächst auf die Verbesserung bestehender Prozesse und den Rollout von Six Sigma abzielt. Design for Six Sigma (DFSS) ist ebensowenig Bestandteil der Norm wie das Re-Engineering bestehender Prozesse, die mit DMAIC nicht sinnvoll behandelt werden können. Es wird jedoch in Aussicht gestellt, dass zukünftige Publikationen mit der 13053 einen “Normenfamilie” bilden werden, die von der Verbesserung bestehender Prozesse bis zur Entwicklung neuer Prozesse reichen werden, um Six Sigma Leistungsebenen liefern zu können.

Die Norm selbst gibt es natürlich bei der ISO zum Download als PDF oder als Ausdruck zum Preis von 150 EUR für Teil 1 und 124 EUR für Teil 2.

Dieser Beitrag wurde von Stefan Gentz am 12.10.2011 erstellt und unter Management, Qualitätsmanagement, Six Sigma (6σ) abgelegt. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar. Einen Trackback auf diesen Artikel können Sie mit diesem Link setzen. Sie können diesen Beitrag auch per E-Mail weiterempfehlen oder Ihren Bookmarking- und Sharingdiensten hinzufügen.

 

 

Was denken Sie?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

Bitte verfassen Sie hier Ihren Kommentar: (Hilfe)

*

Wenn Sie automatisch über neue Kommentare auf diesen Beitrag informiert werden möchten, können Sie den Kommentar-RSS-Feed für diesen Beitrag abonnieren.